News und Publikationen
03.04.2018
Publikationen zur Wirtschaft

China: Corporate Payment Survey 2018: Zahlungsverzögerungen bei Unternehmen steigen

Umfrage zu den Zahlungsverzögerungen bei Unternehmen in China

Zahlungsverzögerungen steigen trotz schnellem und robustem Wachstum.

(Publikation nur in Englisch erhältlich)

 

Die chinesische Wirtschaft hat sich 2017 gestärkt zurückgemeldet. Das BIP ist von 6,7% im Jahr 2016 auf 6,9% im Jahr 2017 gestiegen, unterstützt durch eine starke Nachfrage und eine flexible Geld- und Fiskalpolitik. Sowohl hinsichtlich der wirtschaftlichen Erwartungen als auch hinsichtlich des Risikomanagements sind die Risikomanager positiver gestimmt.

Coface führt seit 2003 jährliche Erhebungen über die Zahlungserfahrungen von Unternehmen in China durch. Deren Ziel ist es die Praktiken und die Zahlungserfahrungen von Unternehmen im Kreditgeschäft besser zu verstehen. Bei unserer aktuellen Umfrage wurde die Datenerhebung im letzten Quartal 2017 durchgeführt, und es wurden 1003 gültige Antworten von Unternehmen ausgewertet.

40% der Befragten gaben an, keine Kreditmanagement-Tools zu verwenden. Dies ist im Zusammenhang mit der Verbesserung bei den Zahlungsbedingungen verständlich. Das durchschnittliche Zahlungsziel in China stieg 2017 auf 76 Tage im Vergleich zu 68 Tagen im Jahr 2016. Darüber hinaus gaben weniger Befragte an, dass sie einen Anstieg bei den Zahlungsverzögerungen wahrnehmen (29% in 2017 gegenüber 46% in 2016).

Trotz grundätzlich besserer Zahlen auf grund der besseren Wirtschaftsleistung haben sich die Risiken für unvorhergesehene Ereignisse weiter erhöht. Der Anteil der Befragten mit Zahlungsverzögerungen über 120 Tagen stieg von 19% im Jahr 2016 auf 26% im Jahr 2017, während diejenigen mit extrem langen (mehr als 180 Tage) Zahlungsverzögerungen und mehr als 2% des Jahresumsatzes ausmachen, von 35% im Jahr 2016 auf 47% im Jahr 2017 sich erhöht haben.

Besorgniserregender ist, dass diejenigen, die mehr als 10% ihres Jahresumsatzes mit extrem langen Zahlungsverzögerungen in Verbindung brachten, von 11% im Jahr 2016 auf 21% im Jahr 2017 anstiegen. Nach Cofoces Erfahrung werden rund 80% dieser extrem langen Zahlungsverzögerungen überhaupt nie bezahlt. Wenn dies einen beträchtlichen Teil des jährlichen Gesamtumsatzes eines Unternehmens ausmacht, ist möglicherweise sein Cashflow gefährdet.

Einige Stresszonen sind in der chinesischen Wirtschaft bemerkenswert. Die Sektoren Energie (33%), Bauwesen (32%) und Automobil (27%) hatten den höchsten Anteil an Verzögerungen bei sehr langen Zahlungen, die 2% des Umsatzes überschritten. Am geringsten war Papier und Textil (10%), gefolgt vom pharmazeutischen Sektor (15%).

 

Download the Publication

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Veröffentlichung herunterladen : China: Corporate Payment Survey 2018: Zahlungsverzögerungen bei Unter... (1,08 MB)

Kontakt


Julie SOUM

Media Contact
HAGENHOLZSTRASSE 83 B,
CH-8050 ZÜRICH
SWITZERLAND
 
julie.soum@coface.com
+41 (0) 43 547 00 49

Oben
  • English
  • Français
  • Deutsch