News und Publikationen

Neues bei Coface

13.02.2018
News zu Coface

Alle Nachrichten

25.01.2018
Länder- und Branchenbewertungen

2018: Aufschwung hält an

Coface sieht Risiken 2018: Überhitzung in Industrieländern, Banken in China, Instabilität in Emerging Markets.

Mehr Informationen
20.12.2017
Länder- und Branchenbewertungen

Türkei: Dynamisches Wachstum aber zunehmend verwundbar durch externe Faktoren

Die türkische Wirtschaft verzeichnete in den ersten drei Quartalen 2017 ein starkes Wachstum von 7,4% gegenüber dem Vorjahr; trotz der Serie von Schocks in diesem Land im Jahr 2016 (...)

Mehr Informationen
12.12.2017
Länder- und Branchenbewertungen

Lebensmittelherstellung in Frankreich: Trotz Dynamik mögliche Abkehr von den Prinzipien der organischen Produktion aufgrund der grossen Nachfrage

Die zunehmende Präferenz der Haushalte für Bio-Lebensmittel spiegelt sich in dem sehr starken Wachstum der Branche wider, das 2017 voraussichtlich über 8 Mrd. EUR betragen wird.

Mehr Informationen
28.11.2017
News zu Coface, Länder- und Branchenbewertungen

Studie zum Zahlungsverhalten von Unternehmen in Deutschland 2017

Ein besseres Jahr für Exporteure und Binnenhandel.

Die zweite Studie zum Zahlungverhalten in Deutschland von Coface bestätigt die Tendenzen der ersten Studie. Aber auch Verbesserungen gegenüber dem Vorjahr werden sichtbar.

Mehr Informationen
08.11.2017
Länder- und Branchenbewertungen

Embargo gegen Katar: Vorläufig beherrschbar, aber nicht dauerhaft

Am 5. Juni 2017 haben Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten und Bahrain (bekannt als Quartett) verkündet, dass sie die diplomatischen Beziehungen mit Katar brechen.

Mehr Informationen
07.11.2017
Länder- und Branchenbewertungen

Chinas Ambitionen in Afrika südlich der Sahara: Bemühungen zum Ausgleich in den bilateralen Beziehungen immer noch notwendig

Fast zwanzig Jahre nach dem Start des ersten Forums zur chinesisch-afrikanischen Zusammenarbeit bleiben die Beziehungen zwischen China und Afrika unausgewogen. Der bilaterale Handel hat in den letzten zehn Jahren zugenommen (insgesamt 123 Mrd. USD im Jahr 2016); angetrieben bis 2014 von den Exporten, die seit dem Höchststand wieder um 51% gefallen sind.

Mehr Informationen
26.09.2017
Länder- und Branchenbewertungen

Länder- und Branchenrisiken weltweit: Europe bleibt auf der Gewinnerseite im weltweiten Aufwärtstrend

Das Weltwirtschaftswachstum hat noch nicht die früheren Höchststände erreicht (2,9% in 2017 und 2018), aber die Anzeichen einer Gesundung lassen sich nicht bestreiten.

Mehr Informationen
08.09.2017
Länder- und Branchenbewertungen

Die Infrastruktur ist die Achillesferse Lateinamerikas

Schwache Entwicklung der Infrastruktur in der Region. Nur geringe Verbesserungen bei den Investitionen.

Mehr Informationen
07.09.2017
Länder- und Branchenbewertungen

Zentral- & Osteuropa: Ueberblick Unternehmensinsolvenzen

Unternehmensinsolvenzen in Zentral- und Osteuropa sanken 2015 um 14 Prozent und 2016 um weitere 6 Prozent

Mehr Informationen
13.07.2017
Länder- und Branchenbewertungen

Studie zum Zahlungsverhalten von Unternehmen in Asien 2016

Coface’s aktuellste Studie zum Zahlungsverhalten bezieht sich auf 2795 Unternehmen in 8 Ländern der Region Asien-Pazifik: Australien, China, Hongkong, Indien, Japan, Singapur, Taiwan and Thailand. Die Studie bildet auch die Entwicklung des Zahlungsverhaltens in 11 verschiedenen Branchen ab.

Mehr Informationen
04.07.2017
Länder- und Branchenbewertungen

Länder- und Branchenrisiken weltweit

Zweites Quartal 2017: Neustart in Europa, Russland und für Automobil- und Agrofood-Branche in mehreren Ländern (...)

Mehr Informationen
17.03.2016
Länder- und Branchenbewertungen

Iran: Sharp turn ahead, drive carefully

After five years of sanctions, Iran is finally to rejoin the global community. The
return of Iran should have an effect on international growth via the oil channel but, above all, will bring huge changes to Iran itself. The lifting of sanctions, following the P5+1 agreement, will have a significant effect on raising Iran’s output. This will revive the Iranian economy, particularly through the recovery of foreign trade and investments.

Mehr Informationen
09.02.2016
News zu Coface

Coface 2015 results: net income €126M and proposed dividend stable at €0.48 per share (5)

At the end of 2015, a year marked by a deterioration in the global economic environment, Coface recorded a slight increase in net income (group share), at €126M (€125M in 2014). Turnover for the year grew by 3.4% (+1.2% at constant scope and exchange rate), supported by emerging markets. The Group’s loss ratio net of reinsurance has stabilized over the last six months, at 52.5%. Coface is prepared for Solvency II, which came into force on 1 January 2016. The ratio of capital required to cover subscribed risks stands at 147%7, a level in line with Coface’s risk appetite and dividend pay-out policy of 60% of net income.

Mehr Informationen
28.01.2016
Länder- und Branchenbewertungen

Country risks again under tension in 2016

To be monitored: cheap oil, financial market volatility and the Chinese slowdown in advanced countries and growing debt of companies in emerging countries

Mehr Informationen
17.01.2016
News zu Coface

The Board of Directors of Coface announces the appointment of Xavier Durand as Chief Executive Officer

The Board of Directors of Coface which met today under the chairmanship of Laurent Mignon has decided to appoint Xavier Durand to the position of Chief Executive Officer. This appointment will become effective following the Board of Directors’ meeting to be held on 9 February to approve the accounts for fiscal year 2015. Jean-Marc Pillu will continue in his role as Chief Executive Officer of Coface until this date.

Mehr Informationen
15.12.2015
News zu Coface

TradeLiner auf dem Markt

Coface hat ihr Kernprodukt für mittlere und grosse Unternehmen modernisiert und ein neues Branding eingeführt: TradeLiner. Mit dem Flaggschiff trägt der Kreditversicherer besonders den zunehmenden Anforderungen von mittleren und grossen Unternehmen Rechnung. Vor über 15 Jahren hat Coface mit dem „Globalliance Contract“ die erste modulare und globale Police zur Absicherung von Zahlungsrisiken konzipiert. Aufbauend auf diesen Erfahrungen wurde TradeLiner entwickelt. Ziel ist die noch effektivere und moderne Unterstützung von Unternehmen.

Mehr Informationen
29.09.2015
Länder- und Branchenbewertungen

Country risk assessment map - 3rd quarter 2015

Although worldwide growth continues to recover,its rate will not exceed 3% for the fourth year in a row. The advanced economies are doing much better: Activity in the USA rose significantly in the 2nd quarter (2.5% forecast for 2015), thanks to both consumer spending and investment, and in the Eurozone (1.5%) the gradual upturn in activity continues

Mehr Informationen
29.09.2015
Länder- und Branchenbewertungen

Map country risk assessment - 3rd quarter 2015

160 COUNTRIES UNDER THE MAGNIFYING GLASS

- Macroeconomic expertise in assessing country risk
- Comprehension of the Business environment
- Microeconomic data collected over 70 years of payment experience.

Mehr Informationen
29.09.2015
Länder- und Branchenbewertungen

Is a Chinese shadow cast over Asia?

China is trying to find a way to achieve healthier, more sustainable growth, but this is not completely painless for its economy – or for those of its neighbours. According to Coface estimates, growth is unlikely to exceed 6.7% in 2015 and 6.2% in 2016, compared with 13.4% over the period 2006-2007. This is mainly a result of the technological and capital catch-up process running out of steam: several industries are suffering from overcapacity and corporate indebtedness is high, thus impacting investment. We are witnessing a shift in the Chinese economic model. Which Asian countries will be the first victims if there is a hard landing? And which will enjoy the greatest immunity?

Mehr Informationen
10.09.2015
Länder- und Branchenbewertungen

Company insolvencies in Western Europe: a drop of 7% expected in 2015 but situation is contrasted

Company insolvencies in Western Europe have experienced two successive storms. The subprime crisis, which made insolvencies jump by an average of +11% in the twelve countries studied was, unsurprisingly, followed by further shock waves, with increases of +8% in 2012 and +5% in 2013. Today the skies have begun to clear. The average drop of 9% observed in 2014 will continue with -7% in 2015 . While insolvencies continue to increase in Italy and Norway, they are seeing the positive impact of the timid recovery in the eurozone in ten other countries (Germany, Belgium, Denmark, Finland, France, the Netherlands, Portugal, United Kingdom and Sweden).

Mehr Informationen
Oben
  • English
  • Français
  • Deutsch